≡ Menu

Ausgleichende Abseitsregel

Action auf dem Hamburger DOM

Abseits, Fürth? Da war doch was!

Dezember 2009, ein Adventsonntag am Millerntor. Kalla und Naki in schnellem Gegenstoß auf das leere Tor. Tor – denkste. Abseits. Statt 3:1 dämmert es St. Pauli erst, als der Ball im eigenen Tor zappelt. 2:2 Ausgleich für wen?, ja Greuther Fürth.

St. Pauli Fans gegen Rechts Flagge

Die Magie am Millerntor webt sich eben manchmal lange durch die Zeit. [click to continue…]

{ 8 comments }

Nach heftigen Protesten von St. Paulianer_innen, dem Reeperbahn Festival und nicht zuletzt von Fritz Kola, hat die nationalistische Band ihren angekündigten Goldevent abgesagt. [click to continue…]

{ 50 comments }
cropped-1523926_10152078055654423_80668843_o.jpg

Der FC St. Pauli ist dem Abstiegsgespenst in der abgelaufenen Saison gerade noch von der Schippe gesprungen. Die Nerven aufzehrende Relegation zur dritten Liga konnte vermieden werden. Das gemeinschaftliche Aufatmen am Millerntor scheint aber nicht dazu geführt zu haben, dass nun weniger konzentriert zu Werke gegangen wird, im Gegenteil: der FC St. Pauli wirkt zu Beginn der neuen Saison kompakt und lässt sich schwer bespielen, wie es im Fußballjournalisten-Jargon neuerdings heißt. Dabei hatte man mit dem euphorisierten Neuling Arminia Bielefeld und Beinahe-Aufsteiger Karlsruher SC zwei schwere Gegner zum Auftakt. Mit vier von sechs möglichen Punkten ist der Start in diese wegweisende Saison weitgehend geglückt. Und nu? [click to continue…]

{ 7 comments }
Eat Nazis Aufkleber in Ottensen

Ein Aufschrei geht durch St. Pauli:

Frei.wild Flyer Reeperbahn Event. Screenshot: Mopo.de

Frei.wild Flyer Reeperbahn Event. Screenshot: Mopo.de

die mAn rechts offene Band Frei.wild plant offenbar einen Gig auf dem Kiez. Das Reeperbahn Festival hat schon heftig dementiert. Nun organisiert sich der Stadtteil.

Mittendrin die hippe braune Cola-Marke Fritz Kola. Sie sponsort augenscheinlich die Location, die fritz-bar/Platzhirsch in der Friedrichstraße.

Es ist mir ein Rätsel, wie man dies bei Fritz Kola und der Bar bisher ignorieren kann, dass man sich einen ganzen Stadtteil, einen überwiegend antifaschistischen, zum Gegner macht.

Update:
Fritz Kola hat sich inzwischen – in meinen Augen ungenügend – von dem Konzert distanziert:

{ 78 comments }
Choreo Gegengerade

Diese erste Halbzeit kann uns keiner mehr nehmen; dieses wunderschöne Tor von Ratsche auch nicht. Das Bokal-Spiel gegen die Borussen vom Niederrhein war über weite Strecken die Fortsetzung des tollen Defensivfußballs, der schon den KSC zum Wahnsinn getrieben hat. [click to continue…]

{ 6 comments }

St. Pauli ‚feuert‘ Cooper

Die Rechtschreibprüfung will immer ‚feiert‘ statt ‚feuert‘ verbessern, und tatsächlich hatte ich mich schon sehr auf den verspielten kreiselnden Stil unseres Mittelfeldspielers Armando Cooper gefreut; hätte ihn gerne gefeiert.

Nu isses schon vorbei, ehe es angefangen hat:
[click to continue…]

{ 3 comments }
peacenpop_arte

Ich entstamme einer Generation, die glaubte, mit Musik und Konzerten die Welt zum Besseren verändern zu können. Bisher sind wir einigermaßen grandios gescheitert. Vielleicht sind deswegen so viele von uns in den Journalismus und zum Fernsehen gegangen, Hauptsache „irgendwas mit Medien“ – da wo man vermeintlich was bewegen kann. Nebenbei ist aber auch das entstanden, was wir heute unter ‚Sankt Pauli‘ kennen: Fußball, der seine Bedeutung abseits des Sports sucht. Der FC St. Pauli als politisches Happening – als kulturelle Entdeckung. Aber ist das schon das Ende der Fahnenstange? Ist Punk noch die Antwort? Oder ist das Millerntor dabei, sich als Rückzugsort, für Nostalgiker wie mich, zum Museum zu entwickeln?

Ich kann dem hundertsten ‚Deutschland muss sterben‘ nicht mehr viel abgewinnen, gerade weil es so aktuell ist.

Auf arte läuft am Sonntag eine Doku, die das alles berührt, und die ich euch als Programmtipp herzlich empfehlen möchte. Auch als Diskussionsangebot für das, was wir aus den vielen devianten Perspektiven für unseren FC St. Pauli lernen können. Den Slogan, mehr Soul, weniger Punk, habt ihr von mir ja schon öfter gehört. ;) [click to continue…]

{ 0 comments }

12.9. NZS STPPN

  
Foto: Kiezkieker

{ 0 comments }

Voran FCSP, für dich @quotenrocker.

Heute ist ein Premierentag auf Sankt Pauli: die Nord wird eingeweiht und es fehlt zum ersten Mal einer, der dort hingehört, mein Nebensteher und Freund Schmiddl,  genannt Quote. [click to continue…]

{ 0 comments }

image

Ist er das?

 

Mir ist folgendes Bild zugespielt worden, das den für morgen angekündigten Choreoschal zeigen soll. Es ist ja nicht viel zu sehen aber Braun – Weiß würde ja schon mal passen. Wenn man sich das Bild genau ansieht könnte es ein bedruckter Schal sein, vielleicht nicht ganz so dünn wie ein sogenannter Seidenschal. Ich bin gespannt ob sich da jemand nur einen blöden Scherz erlaubt hat oder ob es tatsächlich der Schal für die Stadioneinweihung ist?

{ 1 comment }

Still lovin‘ Torre

Still lovin' Torre #fcsp #sticker #stickerart

Ein von Erik Hauth (St. Pauli *NU) (@stpaulinu) gepostetes Foto am

{ 0 comments }
Screenshot 2015-07-14 at 20.01.29

Der Kader des FC St. Pauli bereitet sich in Oberstaufen auf die Saison 2015/16 vor. Das Gerüst steht, die Mannschaftsfotos sind gemacht. Nun haben sich Stefan Groenveldt und Wolf Schmidt ein besonderes „Mannschaftsfoto“ ausgedacht; eines zum Anhören: [click to continue…]

{ 11 comments }